Der Eros des Denkens

Heute in der WoZ über den «Eros des Denkens» gelesen und dabei gedacht. Genau! Das Denken, die Welt der Gedanken, hat erotische Ausstrahlung und ich stehe unter ihrem Bann. Gibt es etwas Erregenderes, etwas Sinnlicheres als ein Aha-Erlebnis, eine Erkenntnis, die sich in meinem Leben verankert, den Fortgang des Lebens verändert? Gibt es etwas Überzeugenderes als die Wahrheit, die plötzlich als evident, als unumstösslich hervordrängt und andere «Wahrheiten» ebenso unmittelbar bleich aussehen lässt? Es ist eine geistige Liebeserfahrung von grosser Intensität.

Ich habe den Eros des Weiblichen auf den Eros des Denkens verlagert, zumindest teilweise – und bin glücklich. Der Gedanke, die Erkenntnis ist meine Geliebte. Und ich achte darauf, dass ich nicht allzu promiskuitiv werde.

Bild: Eros y paloma (Eros und Taube), Museo Arqueológico de Zaragoza. Foto: extramaduraclasica via Flickr (CC-Lizenz)

Comments

  1. Ganz wunderbar in Worte gefasst. Danke🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: