Reisen ist Schrumpfen und sich wieder Ausdehnen

Der Schrumpfungsprozess beginnt mit den Reisevorbereitungen, dem Abschiednehmen und erreicht seinen Hoehepunkt mit dem Packen. Im Moment der Abreise bin ich reduziert auf mein Gepaeck, meinen Rollstuhl, den Trac – und mich. Vielleicht ist es das, was ich so liebe am Reisen: die Reduktion auf das Wichtigste – jetzt rein praktisch gesehen, das was ich wirklich brauche, um reisen zu koennen: ein paar Kleider, ein paar Buecher, Seife und so, Geld auch.

Und wenn ich angekommen bin, dehne ich mich wieder aus, vielleicht nicht ganz so wie zuhause und je nach Aufenthaltsdauer mehr oder weniger.

Ich bin in Auroville angekommen und beginne mich auszudehnen.

Comments

  1. und jetzt ist auch noch der Pneu geschrumpft….ojeee….Ersatz ist unterwegs. Hoch lebe die Schweiz!
    Gruss aus dem Reha-Huus
    Dani

  2. Madeleine says:

    So schön, bist du gut angekommen in Auroville. Dehne dich aus so weit dein Herz vermag aufzunehmen und geniesse diese Welt. Bin gespannt, weiter von dir zu lesen. Hebs guet.
    Madeleine

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: