Über mich

1956 in Basel geboren. Zwei Jahre später an Kinderlähmung erkrankt und seither Rollifahrer. Zwar im Heim aufgewachsen, aber trotzdem kein Heimkind. Zwar ein Mensch mit Körperbehinderung, aber trotzdem nicht behinderter als die anderen auch.

Danach Zickzackkurs durchs Leben:

Studium, Strassenmusik, wilde Achtziger

Reisen, Reisen, Reisen

Übersetzerdiplom mit Spanisch und Französisch als Fremdsprachen

ein Leben lang militanter Leser

immer wieder Korrekturlesen, auch Lektorat

in den letzten Jahren etwas ruhiger geworden

und innerlich bewegter – vertiefter

noch immer suchend

noch immer vom Leben berührt

Was ich möchte

Ich habe ein Leben lang geschrieben, wollte das Schreiben aber nie zu meinem Beruf machen. Vielleicht um es nicht zu profanisieren …

Bin zwar Gernschreiber, aber kein Vielschreiber. Drum habe ich weder Roman- noch andere Buchmanuskripte in der Pipeline oder gar veröffentlicht. Vielmehr sind im Lauf der Jahre einige Gedankenschnipsel, Sprachsplitter und Tagebucheinträge entstanden – und letztlich in der Schublade gelandet – in der mittleren, grossen meines Schreibpults. Und die Sprachfetzen haben dort Staub angesetzt – soweit sie nicht zeitlos waren.😉

Das ist nun vorbei. Seit ich das Internet als Plattform für Texte und mehr entdeckt habe, gibt es kein Zurück mehr: Da ich glaube, etwas zu sagen zu haben, will ich es auch tun:

vom Jetzt inspiriert

in poetisch-literarischer Form, wo möglich

sorgfältig, treffend – und liebevoll

damit meine Texte berühren, bewegen, verändern …

… oder zur Not auch einfach nur unterhalten.

%d Bloggern gefällt das: