Osterfrage

 

Wie kann  es sein, dass die Erde – trotz ihres Leids, trotz ihrer Schmerzen – immer wieder nach Blüten duftet?

Blutkirsche, Foto unter CC-Lizenz: blumenbiene

Comments

  1. Leid und Kummer sind Dinge, die meistens vom Menschen hervorgerufen werden. Die Natur an sich kennt solche depressionsgeladenen Ausbrüche gar nicht. Und gerade deswegen riecht es nach Blüten: der Mensch bahnt sich seinen Weg durch Unglück, Leid und Trauer; während die Natur als strahlender Dritter ziemlich unbeeindruckt von den Menschen lebt!

  2. cristiano safado says:

    Freud und Leid liegen eben sehr nahe beeinander. Wäre dem nicht so, wäre das Leben nicht lebenswert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: